Warenkorb
Hotline
+49 5069 3406629 bis 18 Uhr
Mail

Geben Sie Trockenheit keine Chance

Mit dem richtigen Garten-Bewässerungssystem bleiben Sie selbst im heißesten Sommer entspannt. Der Rasen grün, die Ernte reich und die Blütenpracht üppig! Klingt traumhaft? Ist es auch – und vor allem ist es leicht verlegt. Unsere PE-Rohre samt Fittings und Tropfschläuche sind kleine Wasserakrobaten, die von Beeten, über Rasenflächen, bis hin zu Büschen und Obstbäumen einfach alles versorgen.

Das auf Schläuchen und Versenkregnern basierende Garten-Bewässerungssystem funktioniert mittels Sprühen und Tropfen. Sie schließen ein Hauptrohr an die Wasserversorgung an und legen von diesem ausgehend das notwendige Netz, um Ihren Garten zu versorgen. Den Wasserdruck können Sie dabei mit den Fittings regeln.

Blumen gießen

Garten-Bewässerungssystem im Handumdrehen installiert

Prinzipiell können Sie unsere PE-Rohre und Tropfschläuche oberirdisch verlegen, falls Ihnen die Schläuche im Garten nichts ausmachen. In einem Hochbeet oder im Gewächshaus stören sie dabei nicht allzu sehr. Für die schöne Rasenmatte, auf der die Kinder und Haustiere herumtoben, sind die Stolperfallen allerdings eher ungeeignet. Hierfür empfehlen wir eine unterirdische Installation.

Dabei gehen Sie so vor:

  1. Der Masterplan: Vermessen Sie Ihren Garten und die Wege, welche die Rohre zurücklegen werden. Bedenken Sie dabei Kurven und Abzweigungen, für die Sie die passenden Fittings benötigen. Planen Sie an den entsprechenden Stellen Ihres Garten-Bewässerungssystems Versenkregner und Tropfschläuche ein.
  2. Die Generalprobe: Jetzt geht es ans Eingemachte. Haben Sie alle benötigten Teile zusammen, verlegen Sie sie einmal testweise oberirdisch, bevor Sie anfangen, Ihr Grundstück oder das Gewächshaus umzugraben. So sehen Sie, ob irgendwo etwas fehlt oder nicht ganz passt. Schneiden Sie bei der Gelegenheit direkt die Schläuche zu und stellen Sie Druck, Sprührichtung und Reichweite ein. Offene Rohre kleben Sie vorerst ab, zum Beispiel mit Kreppband, damit keine Verschmutzungen hineingelangen. Wir empfehlen einen nassen Testdurchlauf!
  3. Die Buddelei: Wenn Sie Ihr Garten-Bewässerungssystem unter bereits vorhandenem Rasen verlegen, stechen Sie diesen v-förmig aus, etwa 20 cm tief, und legen ihn behutsam zur Seite. Nun folgt der eigentliche Graben für die Rohre. Wenn Sie zwischen Pflanzen arbeiten, achten Sie darauf, deren Wurzeln nicht zu beschädigen. Geheimtipp: Wenn Ihre Kinder gern in der Erde wühlen, haben Sie motivierte Helfer gefunden!
  4. Das Networking: Nun verlegen Sie die Rohre und Schläuche in den ausgehobenen Gräben und verbinden sie sicher miteinander. Um Frostschäden am Garten-Bewässerungssystem zu vermeiden, können Sie ein Entwässerungsventil an der tiefsten Stelle auf einem Kiesbett anbringen. Achten Sie darauf, dass die Versenkregner nicht aus dem Boden herausschauen, damit Sie beim Rasenmähen (oder Herumtoben) nicht beschädigt werden (oder jemanden verletzen).
  5. Der Epilog: Sind alle Teile zu Ihrer Zufriedenheit installiert und funktionstüchtig, ist es an der Zeit, die Gräben zu schließen. Es ist ratsam, vorher Fotografien anzufertigen, damit Sie nicht vergessen, wie Ihr Garten-Bewässerungssystem verläuft. Sie können auch Markierungen an unauffälligen Stellen anbringen, wo sie nicht stören. Schütten Sie die Hohlräume zu und setzen Sie bei Bedarf die Grasnarbe wieder ein. Ordentlich festtreten – und fertig!
  6. Der Genuss: Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie die Gießkanne einmal Gießkanne sein. Ihre Pflänzchen sind versorgt und Sie erfreuen sich an Ihrer Freizeit!

Noch Fragen zum Garten-Bewässerungssystem?

Wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gern weiter. Wir wünschen fröhliches Bewässern und Planschen!